Description: Krebs ist eine Krankheit, die unsere Gesellschaft in Angst und Schrecken versetzt. Und obwohl die moderne Medizin sich im stetigen vorwärts gerichteten Wandel befindet, sind die Fortschritte in der Krebsforschung eher gering. Glücklicherweise sind vor nicht allzu vielen Jahren ein paar Wissenschaftler auf eine wunderbare Entdeckung gestoßen. Artemisinin gegen Krebs, und nicht nur Malaria Artemisinin…
Mehr...
Rating: 4 out of 50

Wie kann Artemisinin gegen Krebs eingesetzt werden?

Krebs ist eine Krankheit, die unsere Gesellschaft in Angst und Schrecken versetzt. Und obwohl die moderne Medizin sich im stetigen vorwärts gerichteten Wandel befindet, sind die Fortschritte in der Krebsforschung eher gering. Glücklicherweise sind vor nicht allzu vielen Jahren ein paar Wissenschaftler auf eine wunderbare Entdeckung gestoßen.

Artemisinin gegen Krebs, und nicht nur Malaria

Artemisinin ist ein aus den Blüten und Blättern des Einjährigen Beifußes gewonnenes Heilmittel, das schon seit Jahrhunderten in der chinesischen Medizin gegen Malaria eingesetzt wurde und auch seit mehreren Jahrzehnten in der westlichen Medizin einen festen Platz in der Bekämpfung der Malaria-Infektion hat.
Nun haben aktuelle Forschung der Uni Heidelberg ergeben, dass Artemisinin gegen Krebs eingesetzt werden kann. Durch eine zielgerichtete Wirkung des Artemisinin Mechanismus sind Nebenwirkungen gering, beherrschbar und kontrollierbar.
Wichtig für die Artemisinin-Wirkung ist der erhöhte Eisengehalt der Krebszellen. Krebszellen teilen und vermehren sich schneller und häufiger als gesunde Zellen, weswegen sie mehr Eisen benötigen, und mehr davon speichern. Außerdem haben sie zur erhöhten Eisenaufnahme auch eine höhere Zahl an entsprechenden Rezeptoren. Transferrin ist der Stoff im Körper, der für den Transport von Eisen in die Zelle zuständig ist, und an diese Rezeptoren andockt. Artemisinin hat auch die Eigenschaft, sich an das Transferrin zu binden und somit unbemerkt in großen Mengen in die entartete Zelle zu gelangen. Wird nun in der Zelle das Eisen freigesetzt, so reagiert es mit dem Artemisinin, wodurch es zu der zerstörerischen Reaktion kommt, die Artemisinin gegen Krebs so erfolgreich macht. Das Eisen wird in freie Radikale abgebaut, welche die Krebszellen quasi vergiften und zerstören. Weiterhin haben das Artemisinin und sein synthetisches Derivat Artesunat die Eigenschaft, Einfluss auf das Wachstum von Krebsgeschwüren zu haben. Die Neubildung von Blutgefäßen wird verhindert, wodurch die Energiezufuhr der Krebszellen beeinträchtigt wird. Dadurch kann eine Metastasen-Bildung durch den Tumor verhindert werden.

Artemisinin zerstört Krebs, lässt gesunde Zellen unbeschadet

Anscheinend entwickelt sich die Krebsforschung doch noch, und mit diesem Mittel ist wohl eine Krebsheilung näher als je zuvor. Dass Artemisinin gegen Krebs funktioniert, wurde schon in vielen Forschungsreihen und Experimenten bewiesen, nun bleibt abzuwarten, ob sich ein großes Pharmaunternehmen erbarmt, und diese Entwicklung vorantreibt. Doch ist dies in ihrem Sinne? Die Zukunft wird es uns zeigen.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(13 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...