Description: Amygdalin, auch als Vitamin b17 bekannt, wurde 1824 von Justus von Liebig erforscht, der seine Erkenntnisse in einem Artikel publizierte. Dass Vitamin b17 Krebs heilen könne, blieb zunächst unbekannt und es dauerte noch über hundert Jahre bis diese Entdeckung gemacht wurde. Mitte der 50er Jahre jedoch untersuchte der amerikanische Arzt Dr. E. T. Krebs das…
Mehr...
Rating: 5 out of 50

Vitamin B17 – Eine Zeitreise

Amygdalin, auch als Vitamin b17 bekannt, wurde 1824 von Justus von Liebig erforscht, der seine Erkenntnisse in einem Artikel publizierte. Dass Vitamin b17 Krebs heilen könne, blieb zunächst unbekannt und es dauerte noch über hundert Jahre bis diese Entdeckung gemacht wurde.

Mitte der 50er Jahre jedoch untersuchte der amerikanische Arzt Dr. E. T. Krebs das Vitamin – mit einem verblüffenden Ergebnis. Amygdalin hat von Natur aus eine krebshemmende Wirkung. Doch dauerte es noch bis Mitte der 70er Jahre, bis sich ein renommiertes Krebsforschungszentrum (Sloan Ketterin Memorial Hospital in New York) mit dem Vitamin befasste und Versuchsreihen am Tierkrebsmodell durchführte. Der leitende Krebsforscher, Dr. K. Sugiura, zu der Zeit eine Koryphäe auf seinem Gebiet, war nach Beenden der Versuche folgender Meinung:

● Vitamin B17 kann das Wachstum von Tumoren einschränken
● Vitamin B17 kann die Metastasierung verhindern sowie vorbeugend wirken
● Vitamin b17 wirkt schmerzlindernd
● Vitamin B17 kann das Allgemeinbefinden bei Krebserkrankungen steigern.

Trotz dieser Ergebnisse, wurde Vitamin b17 und die Vitamin b17 Krebs Therapie bis heute nicht schulmedizinisch anerkannt.

Dass Vitamin B17 Krebs heilen kann, ist der Pharmaindustrie ein Dorn im Auge.

Fast zeitgleich mit Dr. Sugiuras Ergebnissen stieg die Nachfrage nach Vitamin b17 in Deutschland auf ein Rekordhoch. Dazu beigetragen, hat bestimmt auch der Arzt Dr. Hans Nieper mit seiner Klinik in Hannover. Er empfing Patienten aus aller Welt und machte sich damit weltweit einen Namen, den er vermehrt nutzte, um sich für den Einsatz von Vitamin b17 in der Krebstherapie stark zu machen.
Dass Vitamin B17 krebs nicht nur im Wachstum einschränken, sondern gar heilen konnte, schien der Pharmalobby der USA nicht zu passen. Denn nachdem eine großangelegte Kampagne gegen Vitamin B17 gestartet wurde, wurde es auch prompt von den Behörden verboten. Böse Zungen behaupten, dies würde an der Unpatentierbarkeit des Mittels liegen. Da Vitamin b17 in Aprikosenkernen zu finden ist, ist es ein Naturprodukt und aufgrund dieser Eigenschaft nicht patentierbar. Als günstiges und erfolgreiches Naturheilmittel würde es in direkter Konkurrenz mit den teuren Krebs-Medikamenten der Pharmaindustrie stehen. Eine synthetische Erzeugung des Vitamins, was mit einer Patentierbarkeit einhergehen würde, ist bisher jedoch kläglich gescheitert.
Glücklicherweise erfährt die alternative Medizin heute wieder eine Aufblühen, weswegen sich Ärzte und Patienten vermehrt mit der heilenden Wirkung des Vitamin b17 auseinandersetzen und dieses Wissen weitergeben können.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...