Description: Vitamin B17 ist ein in der alternativen Medizin wohlbekanntes Mittel gegen Krebs. Meistens wird es von Heilmedizinern oder von Ärzten benutzt, die sich über die Grenzen der modernen Medizin hinwegsetzen wollen. Ihr Ziel ist es nämlich nicht nur den Krebs zu besiegen, sondern dem Menschen eine neue Lebensgrundlage zu bieten, um somit weiteren Krebserkrankungen vorzubeugen.…
Mehr...
Rating: 4.67 out of 50

B17 gegen Krebs – Wie funktioniert es?

Vitamin B17 ist ein in der alternativen Medizin wohlbekanntes Mittel gegen Krebs. Meistens wird es von Heilmedizinern oder von Ärzten benutzt, die sich über die Grenzen der modernen Medizin hinwegsetzen wollen. Ihr Ziel ist es nämlich nicht nur den Krebs zu besiegen, sondern dem Menschen eine neue Lebensgrundlage zu bieten, um somit weiteren Krebserkrankungen vorzubeugen. Krebs wird in der alternativen Medizin nämlich nicht nur als simple Mutation der Zellen gesehen; es wird nach der Ursache gesucht und gleichzeitig versucht, dem Patienten eine bessere Zukunft mit auf den Weg zu geben. Die Schulmedizin versucht mit Operationen, Chemo und Bestrahlung die Tumore zu bekämpfen ohne dabei die Tatsache im Blick zu behalten, dass ein Tumor lediglich ein Symptom darstellt, und nicht die Ursache.

Dass Vitamin B17 gegen Krebs wirkungsvoll ist, ist schon seit den 70er Jahren bekannt. Dennoch verschwand dieses Heilmittel für mehrere Jahrzehnte komplett von der Bildfläche, bis es vor ca. 15 Jahren wiederentdeckt wurde. Und seitdem ist es präsenter denn je. Und diese Präsenz hat dieses Mittel nicht nur den niedrigen Kosten zu verdanken, sondern auch der nicht zu schlagenden Wirkungsweise.

Wie wirkt Vitamin b17 gegen Krebs?

Vitamin B17 gehört zur Gruppe der Nitriloside, welche alle zyanidhaltig sind. Doch kein Grund zur Panik, da das vorhandene Zyanid gemeinsam mit dem Benzaldehyd-Molekül von zwei Glucose-Molekülen gebunden und neutralisiert wird, wodurch das Vitamin B17 für den menschlichen Körper ungiftig ist. Einzig und allein das Enzym Beta-Glucosidase kann diese Verbindung spalten. Da dieses Enzym in der Krebszelle je nach Tumorart 100 bis 3600 mal häufiger vorkommt als in einer gesunden Zelle, wird in der Krebszelle zwischen 100 und 3600 mal mehr Hydrogenzyanid produziert. Die Krebszelle wird von innen vom Zyanid zerfressen, zurück bleibt harmloses Narbengewebe. In gesunden Körperzellen ist ein weiteres Enzym vertreten, die Rhodanese. Diese ist für die Neutralisierung von Zyanid-Spuren verantwortlich, und wandelt es in Thiocyanat und Benzoesäure, die die Anreicherung gesunder Zellen mit Nährstoffen begünstigen. Große Mengen dieser Nebenprodukte werden anschließend vom Körper mit dem Urin ausgeschieden.

Der Kampf des Vitamin b17 gegen Krebs kann jeder natürlich auch präventiv führen, es muss nicht erst zu einer Krebserkrankung kommen. Bittere Aprikosenkerne sind die natürlichen Spitzenreiter in Sachen Vitamin b17 Konzentration. Wer nun täglich 3-5 bittere Aprikosenkerne isst, oder sie als Nahrungsergänzungsmittel zerreibt und aufs Essen streut, dürfte auf der sicheren, krebsfreien Seite sein.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)
loading...Loading...