Description: Wer an Krebs erkrankt und sich für eine Vitamin b17 Therapie entscheidet, der kommt um die Vitamin b17 Infusion nicht rum. Zwar besteht die Möglichkeit, das Mittel oral einzunehmen und somit den Krebs zu schwächen und zu vernichten, doch ist die Infusion trotz allem die von Ärzten und Naturheilern bevorzugte Methode, um einen Krebspatienten zu…
Mehr...
Rating: 5 out of 50

Brauche ich Tabletten oder ein Vitamin b17 Infusion?

Wer an Krebs erkrankt und sich für eine Vitamin b17 Therapie entscheidet, der kommt um die Vitamin b17 Infusion nicht rum. Zwar besteht die Möglichkeit, das Mittel oral einzunehmen und somit den Krebs zu schwächen und zu vernichten, doch ist die Infusion trotz allem die von Ärzten und Naturheilern bevorzugte Methode, um einen Krebspatienten zu behandeln.

Vitamin B17 ist ein natürlich vorkommendes Mittel, welches in ungefähr 1200 unterschiedlichen Pflanzenarten vorkommt. Besonders ist es durch das Zyanid, welches gemeinsam mit Benzaldehyd und zwei Gluckoseeinheiten eine stabile Verbindung eingeht. In dieser natürlich gebundenen Form ist das Zyanid chemisch inaktiv und für den Menschen ungefährlich. Eine Substanz die das Vitamin B17 aufspalten kann ist das Enzym Beta-Glukosidase. Dann wird sowohl das Zyanid als auch das Benzaldehyd freigesetzt. Durch den Synergieeffekt wirken beide Stoffe gemeinsam mindestens 100 mal so giftig wie sie es für sich allein gestellt wären. Das Spaltenzym Beta-Glukosidase ist in großen Mengen nur in Krebszellen vorhanden, weswegen nur dort das Vitamin b17 gespalten wird und die Gifte sich auch nur dort entfalten und wirken können.
Rhodanase ist ein weiteres wichtiges Enzym, welches Zyanid neutralisiert und in Nebenprodukte umwandelt, die für die Gesundheit nützlich sind. Und dieses Schutzenzym findet man im gesamten Körper – ausser in Krebszellen. Dadurch ist das gesunde Gewebe gegen das Zyanid des gespalteten B17s neutralisiert.
Bei einer Behandlung setzt der behandelnde Arzt auf Vitamin b17 Infusionen, da beim Konsum von Tabletten oder Lösungen geringe Mengen an Zyanid enzymatisch freigesetzt werden können. Zwar kann die Rhodanase dieses Zyanid neutralisieren, doch ist dadurch die Tagesration beschränkt, wodurch Tabletten bei einer Therapie eher unterstützend eingesetzt werden.
Vitamin b17 Infusionen sind hochdosierter und reiner als Tabletten.

Bei der Vitamin b17 Infusion wird somit der hochreine Wirkstoff in hohen Dosen direkt Intravenös verabreicht, um den Verdauungstrakt zu umgehen. Dadurch wir ein höherer therapeutischen Effekt erzielt, bei dem die Nebenwirkungen des Zyanids nicht auftreten können. Solch eine Behandlung kann zwei Wochen oder mehr dauern und findet meist in der Praxis des behandelnden Arztes statt. Für die Infusion besucht der Patient den Arzt und bleibt ca. 1-2 Stunden, den Rest der Zeit sollte er ihn einem ruhigen Ort verbringen und Anstrengungen und Stress meiden.
Es ist wichtig zu erwähnen dass Vitamin b17 Infusionen ausschließlich von Ärzten oder deren Teams gelegt werden dürfen, und das Ganze nur im Rahmen eines ganzheitlichen Therapiekonzepts durchgeführt werden sollte.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
(1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...